Bekanntmachung frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung Änderung Flächennutzungs- und Landschaftsplan durch Deckblatt Nr. 19

Bekanntmachung

 

über die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 3 Abs. 1 BauGB bei der Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplanes durch Deckblatt Nr. 19 für „Sondergebiet Freiflächenphotovoltaikanlage Stetten“

 

 

Der Gemeinderat Hunderdorf hat in der Sitzung vom 06.06.2019 beschlossen, für das Gebiet einer der Flurnummern 727 und 729 (Teilfläche), Gemarkung Hunderdorf, den Flächennutzungs- und Landschaftsplan durch Deckblatt Nr. 19 zu ändern für die Ausweisung des „Sondergebiet Freiflächenphotovoltaikanlage Stetten“.

 

 

In der Sitzung vom 05.09.2019 wurde der vom MKS Architekturbüro, Ascha, ausgearbeitete Deckblattentwurf Nr. 19 samt Erläuterung gebilligt.

 

Der Planentwurf samt Erläuterung liegt gemäß § 3 Abs. 1 BauGB in der Zeit von Freitag, 8. November, bis einschl. Montag, den 9. Dezember 2019 während der allgemeinen Dienststunden in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf (Rathaus), Sollacher Str. 4, 94336 Hunderdorf, ZiNr. 4 zur öffentlichen Einsicht aus.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplanes nicht von Bedeutung ist.

 

Der Inhalt dieser Bekanntmachung ist auch im Internet unter www.hunderdorf.de veröffentlicht.

 

Datenschutz:

 

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e (DSGVO) i. V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im Bauleitplanverfahren“, das ebenfalls öffentlich ausliegt.

 

Hinweis bzgl. des Verbandsklagerechts von Umweltverbänden:

Eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 UmwRG (Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes) ist in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 UmwRG gemäß § 7 Abs. 3 S. 1 UmwRG mit allen Einwendungen ausgeschlossen, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können (§ 3 Abs. 3 BauGB).

 

Hunderdorf, den 30. Oktober 2019                                         GEMEINDE HUNDERDORF

drucken nach oben