Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf  |  E-Mail: info@hunderdorf.de  |  Online: http://www.hunderdorf.de

02.04.2012 Aus dem Schulverband

 

Die Beschlussfassung über die Jahresrechnung 2011 sowie über den Haushaltsplan 2012 mit Einnahmen und Ausgaben von insgesamt 824.000 Euro standen im Mittelpunkt der Schulverbandsversammlung, die turnusmäßig im Rathaus in Hunderdorf stattfand.

 

Einleitend legte Schulverbandsvorsitzender Bürgermeister Hans Gstettenbauer (Windberg) das Jahresrechnungsergebnis 2011 vor. Dazu gab der Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses, Bürgermeister Hans Hornberger (Hunderdorf) den Bericht über die örtliche Prüfung der Jahresrechnung bekannt. Zudem werden die größeren Abweichungen der Jahresrechnungsergebnisse von den Haushaltsansätzen angeführt. Besondere Prüfungsbemerkungen waren nicht veranlasst, so Hornberger. Daher stellte die Schulverbandsversammlung das Jahresrechnungsergebnis 2011 in den Solleinnahmen und -ausgaben mit 765.901,85 Euro fest. Zugleich wurden von der Schulverbandsversammlung die aufgeführten unausweichlichen Haushaltsüberschreitungen gebilligt und zur Jahresrechnung des Vorjahres Entlastung erteilt.

Im nachfolgenden Tagesordnungspunkt nahm Gstettenbauer Bezug auf den vorgelegten Entwurf des Haushaltsplanes für das Jahr 2012, der nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten und entsprechend den Anforderungen erstellt wurde. Als Verteilungsschlüssel der gemeinsamen Betriebskosten der Grundschule und der Mittelschule werden neben den Hauptnutzflächen teilweise auch die Schülerzahlen zum Stichtag 01. Oktober 2011 herangezogen. Die Aufwendungen für die Grundschule haben die Gemeinden Hunderdorf und Windberg für die insgesamt 145 Grundschüler entsprechend ihren Grundschülern an den Mittelschulverband zu entrichten. Die Schulverbandsumlage wird ebenso nach der Zahl der Verbandsschüler auf die drei Mitgliedsgemeinden verteilt.

 

Seitens der Verwaltung wurde ergänzend der Vorbericht zum Haushaltsplan sowie die Einnahmen und Ausgaben in den größeren Haushaltsansätzen erläutert. Sodann beschloss die Verbandsversammlung einmütig den Haushaltsplan sowie den Stellenplan für das Jahr 2012 mit einem Gesamtetat von 824.000 Euro. Davon entfallen 784.400 Euro auf den Verwaltungshaushalt und 39.600 Euro auf den Vermögenshaushalt. Eine Kreditaufnahme für die Investitionen war nicht erforderlich. Zugleich wurde die entsprechende Haushaltssatzung erlassen.

Die größeren Einnahmen für den Schulverband sind die Betriebskostenerstattung für die Grundschule von den Gemeinden Hunderdorf und Windberg mit 157.500 Euro, die Elternbeiträge für die offene und gebundene Ganztagsschule mit 29.400 Euro und die Zuweisung für die Schülerbeförderung mit 105.000 Euro. Größere Ausgaben sind die Schulhausmiete an die Gemeinde Hunderdorf mit rund 163.600 Euro, die Heizkosten mit 69.300 Euro, die Stromkosten mit rund 26.000 Euro, der schulische Aufwand mit rund 38.400 Euro und die Schülerbeförderungskosten mit rund 165.900 Euro.

Der durch sonstige Einnahmen nicht gedeckte Bedarf wurde mit 360.900 Euro (Umlagesoll zur Finanzierung der Ausgaben) festgesetzt. Es ergibt sich somit bei 120 Mittelschülern eine Schulverbandsumlage je Verbandsschüler von 3.007 Euro. Die Schulverbandsumlage errechnet sich für die einzelnen Mitgliedsgemeinden wie folgt: Hunderdorf 183.458 Euro (61 Schüler), Neukirchen 123.307 Euro (41 Schüler) und Windberg 54.135 Euro (18 Schüler). Außerdem hat die Gemeinde Hunderdorf für die Grundschule auf der Basis von 1.086 Euro pro Grundschüler eine Kostenerstattung von 126.000 Euro zu bezahlen für 116 Schüler sowie die Gemeinde Windberg 31.500 Euro bei 29 Schülern.

 

Abschließend berichtete Schulverbandsvorsitzender Hans Gstettenbauer über die positive Entwicklung der Gemeindebibliothek Hunderdorf/Neukirchen/Windberg mit steigenden Ausleihzahlen und einem stetig wachsenden Angebot an Büchern und anderen Medien.

drucken nach oben