Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf  |  E-Mail: info@hunderdorf.de  |  Online: http://www.hunderdorf.de

15.12.2011 Jahresabschlusssitzung des Gemeinderates

Ehrungen
Ehrungen

„Wir können gemeinsam zurückblicken auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Viele Maßnahmen und Planungen konnten im Rahmen des 7,4 Millionen-Euro-Haushalts für eine weitere kontinuierliche Gemeindeentwicklung durchgeführt bzw. auf den Weg gebracht werden. Ich wünsche mir für 2012 wieder eine gute Zusammenarbeit, die unserer Gemeinde und den Bürgerinnen und Bürgern dient", betonte Bürgermeister Hans Hornberger bei der diesjährigen Jahresabschlusssitzung des Gemeinderates. Das Gemeindeoberhaupt sprach allen ein großes  „Dankeschön" aus, die die Kommunalpolitik mitgetragen und unterstützt haben in einem verlässlichen und vertrauensvollen Miteinander.

 

Zunächst hatte der Gemeinderat noch einige Tagesordnungspunkte zu behandeln. So wurde zu einem Baugesuch auf Errichtung von zwei Werbetafeln an der Hauptstraße 1 das gemeindliche Einvernehmen hergestellt. Zu einem Vorbescheid auf Neubau eines Schweinemaststalles mit teilweise überdachtem Auslauf und Futtervorratsraum in Grabmühl 1 wurde konstatiert, dass bei der Baubehörde Antrag auf Zurückstellung gestellt wird, da das Vorhaben der eingeleiteten Flächennutzungs- und Landschaftsplanung der Gemeinde für ein „GE Hofdorf" widerspricht. Zuvor wurde die Aufstellung des diesbezüglichen Bebauungsplanes beschlossen. Ein nichtöffentlicher Teil mit diversen Grundstücksangelegenheiten schloss sich an.

 

Sodann lies zur Jahresschlusssitzung im Gasthaus Freudenstein, Au vorm Wald., bei der auch die Bediensteten und die ehrenamtlich Tätigen in vielen Bereichen der Kommune anwesend waren, das Gemeindeoberhaupt die wichtigsten Ereignisse Revue passieren, untermalt mit den Jahresbildern des Geschäftsleiters Xaver Kern. So wurden im Rahmen des 7,4 Millionen-Euro-Haushalt mit dem Neubau der Kinderkrippe (550.000 Euro), der Rathaussanierung (180.000 Euro), den Straßensanierungen bzw. Feinasphaltierungen in Stetten-Hofdorf, Eichenfeldstraße, Kläranlagenzufahrt und Erschließungsstraße im GE Thananger Str. III, Au vorm Wald, Nolteweg (gesamt ca. 400.000 Euro), der Hackschnitzelheizung mit Lagerhalle am Bauhof (75.000 Euro) größere Investitionsmaßnahmen durchgeführt bzw. abgeschlossen. Erfreulicherweise konnte die Pro-Kopf-Verschuldung weiter gesenkt werden auf 517 Euro.

„Eine erfreuliche Entwicklung nahm das Baugebiet „Hochfeld-Süd III" (Brunnenstraße), wobei zwölf Bauplätze übers Jahr verkauft wurden und so nahezu alle 31 Bauplätze vergeben sind", so der Gemeindechef. Er verwies zudem auf die beantragte Förderung für Dorferneuerungsmaßnahmen in Steinburg, auf die eingeleitete Bauleitplanung für ein Gewerbegebiet mit rund neun Hektar in Hofdorf, Nähe Autobahnanschluss und auf den Konzessionsvertrag für den Anschluss Hunderdorfs an die Erdgasversorgung. Weiterhin werde dieser Tage das neue TLF 16/24 Tr (244.000 Euro) für die die FF Hunderdorf ausgeliefert als bedeutende Beschaffungsmaßnahme im Bemühen, eine bestmögliche Ausstattung für den Brandschutz und die technische Hilfeleistung zu gewährleisten. Für ihre stetige Einsatzbereitschaft gebühre den vier Feuerwehrlern besonderer Dank und Anerkennung, so Hornberger. Im Rahmen der Pflege der Patenschaft mit der 5. Kompanie brachte die Gemeinde auch den besonderen Stellenwert zur Bundeswehr und den Soldaten zum Ausdruck, die ihrerseits wiederum mit verschiedenen Aktivitäten die Patenschaft mit Leben erfüllten. Weiterhin verwies der Bürgermeister auf die Verabschiedung von Rektor Reinhard Dietz, der überraschend nach Bogen wechselte, sowie auf das besondere Engagement der Bibliotheksleiterin und des Freundeskreisteams, auf das zehnjährige Weihejubiläum und die Dekan-Ernennung von Pfarrer Martin Müller, sowie die Doppelmeisterschaft der ersten und zweiten Fußballmannschaft des Sportverein. Mit vielfältigen Aktivitäten sorgten die Vereine mit für ein lebendiges Vereins- und Gemeindegeschehen, so der Rathauschef, der abschließend für das heurige Jahr 23 Geburten, neun Eheschließungen und 21 Sterbefälle vermeldete bei einer leicht steigenden Einwohnerzahl auf 3.272 Einwohner.

Hornberger dankte abschließend für die engagierte Unterstützung und für den loyalen Schulterschluss, die im Rathaus mit Gemeinderat und Verwaltung, allen Gemeindeeinrichtungen, mit Pfarrer Martin Müller, der Kirchenverwaltung, Schule, Kindergarten und mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern immer möglich waren.

 

Zukunftsplanung und Dankesworte

 

„Danke für ein gutes Jahr- Gehen wir mit Weitblick in die Zukunft", so leitete Bürgermeister Hans Hornberger über auf die anstehenden Schwerpunkte des Jahres 2012. Die gewichtigen Maßnahmen, mit denen die Bayerwaldgemeinde weiter nach vorne gebracht werden soll, sind die Neugestaltung des Kinderspielplatzes am Quellenweg, der Erdgasanschluss für Gewerbe und Privathäuser, Sanierung bzw. Neubau des Leichenhauses, Instandsetzung weitere Straßen und Gehwege, Machbarkeitsstudie für eine energieeffiziente, umweltfreundliche Heizung im Schulzentrum, Bauleitplanung für „GE Hofdorf", Restfinanzierung FF-Fahrzeug TLF 16/24, Planung für Doppelturnhalle und Schulhofzufahrtsgestaltung, Planung eines neuen Wohnbaugebietes. „ Der Zusammenhalt und der Einsatz bringt unsere Gemeinde auch 2012 weiter auf einen guten Weg", zeigte sich der Redner zuversichtlich.

 

3. Bürgermeister Helmut Kronfeldner betonte, die Gemeinde habe viele Projekte verwirklicht, um eine kontinuierliche Weiterentwicklung zu sichern. Kronfeldner dankte dem ersten Bürgermeister Hans Hornberger für das Anpacken der anstehenden Aufgaben und Herausforderungen mit voller Kraft sowie für das sachliche Miteinander im Ratsgremium. Bestens unterstützt wurden die Gemeindeverantwortlichen wieder von einer engagierten Verwaltung. Für ein stets harmonisches Miteinander richtete sodann Verwaltungsleiter Xaver Kern besonderen Dank an  Bürgermeister Hans Hornberger, der mit seinem Engagement eine beachtliche Erfolgsbilanz erreichen konnte. Ein Dankeschön erhielten zudem alle Anwesenden, mit denen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit erfolgte einschl. Bürgermeisterstellvertreter Tanne und Kronfeldner, Gemeinderat und Verwaltungspersonal.

 

Ehrungen zum Jahresabschluss

 

Bei der Jahresschlusssitzung des Gemeinderates würdigte Bürgermeister Hans Hornberger die außerordentliche ehrenamtliche Tätigkeit des Bibliotheksteams, die 30jährige Geschäftgsführertätigkeit von Josef Breu sowie den sportlichen Erfolg des U 14 -Eisstockteams des EC Steinburg und sprach Dank und Anerkennung aus.

 

„Wir  haben ein besonders engagiertes Team in der Gemeindebibliothek Hunderdorf, Neukirchen, Windberg, in der modernisierten vormaligen Schülerbücherei. Die Auswertung der bayerischen Biblitheksstatistik hat gezeigt, dass in unserer Gemeinde eine sehr erfolgreiche Bibliotheksarbeit geleistet wird", konstatierte Bürgermeister Hans Hornberger. Er bilanzierte entsprechend dem Schreiben der Bayer. Staatsbibliothek, dass die Bibliothek in Hunderdorf die Entleihungen um 24 Prozent steigern konnte und damit deutlich über den Trend in Niederbayern und der Oberpfalz liegt. Dies lasse auf eine aktive, engagierte und kundenorientierte Bibliotheksarbeit schließen. Diese positive Entwicklung wurde übers Jahr auch mit dem 1.000Euro-Lesezeichenpreis 2011 von E.ON Bayern honoriert, so der Rathauschef. Er betonte, dass der Stromversorger unter dem Motto „Bibliothekn fördern Lesen" herausragende Bibliotheken fördere, die Kinder besonders und einfallsreich für das Lesen begeistern. Der Bürgermeister zollte der Bibliotheksleiterin Sandra Meindl mit dem gesamten Freundeskreis-Team einschl. des vormaligen Schulleiters Dietz ein großes Dankeschön und überreichte ein Präsent für das Team.

 

Anerkennende Worte gabs auch für den vormalige Geschäftsführer des Wasserzweckverbandes Josef Breu, der seit 30 Jahren, von 1982 bis 2011 diese Tätigkeit nebenberuflich ausübte und in all der Zeit gut mit der Gemeinde zusammenarbeitete. Josef Breu habe sich als Geschäftsführer mit großem Engagement für den Zweckverband Wasserversorgung Bogenbachtalgruppe eingesetzt und die vielfältigen Aufgaben hervorragend erledigt. Die Durchführung der einzelnen Bau- und Erweiterungsmaßnahmen im Leitungsnetz und Wasserwerk erforderten viel Zeit und Mühe. Große Aufgaben waren auch die Ausweisung der Wasserschutzgebiete und die EDV-mäßige Wasserablesung. Mit guten Bilanzen wurde dazu beigetragen, dass der Wasserzweckverband erfolgreich weiterentwickelt und mit modernen Entwicklungen Schritt halten konnte.

„Josef Breu war all die Jahre die Schaltstelle, bei der alles zusammenlief und er verfügte beste Kenntnisse über das Versorgungsgebiet mit rund 2.500 angeschlossenen Haushalten", resümierte Hornberger, der abschließend ein Anerkennungspräsent überreichte.

 

„Mit der U14 Jugend des EC Steinburg haben wir erfolgreiche Eisstockschützen unter uns". So stellte der Gemeindechef das bei den bayerischen Meisterschaften am 11. Dezember folgreichen Stockschützenteam vor. Es belegte im Mannschaftsschießen den beachtlichen vierten Platz mit Simon Wirth, Markus Gürster, Katharina Riepl und Andreas Trautinger. Zuvor wurde das junge Team bereits Kreismeister und belegte den zweiten Platz auf Bezirksebene. Namens der Gemeinde und des Gemeinderates gratulierte Bürgermeister Hornberger offiziell zu dieser hervorragenden Platzierung und dankte auch den Betreuern Altmann Armin, Wolfgang und Martina Riepl. „Wir freuen uns über diesen besonderen Erfolg mit euch und sind mit stolz auf diese Leistung", so das Gemeindeoberhaupt, das ein Geldpräsent überreichte und weitere sportliche Höhenflüge wünschte!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

drucken nach oben