Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf  |  E-Mail: info@hunderdorf.de  |  Online: http://www.hunderdorf.de

08.02.2010

Aus der Gemeinschaftsversammlung

„Der Haushaltsplan der Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf für das Jahr 2010 wird mit Gesamteinnahmen und -ausgaben von 741.000 Euro aufgestellt". Dies ist das Beschlussergebnis der Gemeinschaftsversammlung, dem Beschlussorgan der Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf, in der im Rathaus Hunderdorf stattgefundenen Sitzung. Die Verwaltungsumlage je Einwohner beträgt 77,78 Euro bei insgesamt 6.189 Einwohnern im Bereich der Mitgliedsgemeinden Hunderdorf, Neukirchen und Windberg. Gemeinschaftsvorsitzender Bürgermeister Hans Hornberger (Hunderdorf) und Kämmerer Michl hatten dazu einen Haushaltsplanentwurf unter wirtschaftlichen und sparsamen Haushaltsgrundsätzen vorgelegt.

Eingangs gab der Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses, Bürgermeister Hans Gstettenbauer (Windberg), den Prüfbericht über die örtliche Prüfung der Jahresrechnung 2009 bekannt. Prüfungsbemerkungen erfolgten nicht, so Gstettenbauer, der lediglich auf geringfügige Haushaltsstellenüberschreitungen von insgesamt 3.800 Euro verwies, die durch Minderausgaben an anderen Haushaltsstellen abgedeckt sind. Sodann stellte die Gemeinschaftsversammlung das Ergebnis der Jahresrechnung 2009 in den bereinigten Solleinnahmen und -ausgaben fest mit 759.039 Euro. Zugleich wurde Entlastung erteilt. Dann verwies Gemeinschaftsvorsitzender Bürgermeister Hans Hornberger auf den Entwurf des Haushaltsplanes für das Jahr 2010, der nach sparsamen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten erstellt wurde. Kämmerer Josef Michl erläuterte ergänzend den Vorbericht, sowie die Einnahmen und Ausgaben in den größeren Haushaltsansätzen. Von den elf Mitgliedern der Gemeinschaftsversammlung wurde einmütig der Haushaltsplan 2010 beschlossen und die entsprechende Haushaltssatzung erlassen mit Gesamteinnahmen und -ausgaben von 741.000 Euro. Davon entfallen auf den Verwaltungshaushalt 696.000 Euro und auf den Vermögenshaushalt 45.000 Euro. Die Verwaltungsumlage zur Finanzierung von Ausgaben wurde mit 481.400 Euro festgesetzt (Vorjahr 474.900 Euro). Die Verwaltungsumlage wurde je Einwohner auf 77,78 Euro (Vorjahr 76,68 Euro) festgesetzt, wobei 6.189 Einwohner der drei VG-Gemeinden zugrunde gelegt sind. Die Verwaltungsumlage verteilt sich auf die einzelnen Mitgliedsgemeinden wie folgt: Hunderdorf 257.307 Euro (3.308 Einwohner), Gemeinde Neukirchen 142.343 Euro (1.830 Einwohner) und Windberg 81.750 Euro (1.051 Einwohner). Neben der Verwaltungsumlage sind bei der Verwaltungsgemeinschaft weitere Einnahmen die Zuweisung nach dem Finanzausgleichsgesetz mit 103.000 Euro sowie Verwaltungsgebühren mit 30.400 Euro. Die größeren Ausgabeposten sind die Personalkosten mit 491.300 Euro, EDV-Kosten mit 45.000 Euro sowie Post- und Fernmeldegebühren, Onlinedienste 15.700 Euro. Weiterhin stehen zu Buche der allgemeine Bürobedarf 16.700 Euro, die Kassenversicherung mit 5.600 Euro und die Miete für das Rathaus 22.100 Euro. Erfreulich konnte festgestellt werden, dass die Verwaltungsgemeinschaft schuldenfrei ist und aus dem Vorjahr auf eine Rücklage von 45.000 Euro zurückgegriffen werden könne. An Investitionen sind insbesondere geplant die Neu- bzw. Ergänzungsbeschaffung von EDV-Ausstattungsgegenständen mit ca. 20.000 Euro.

Gebilligt wurde von der Gemeinschaftsversammlung auch der Netznutzungsvertrag mit E.ON Bayern für die Stromversorgung, soweit sie die VG-Zuständigkeit betrifft. Der neue Vertrag wurde durch den Abschluss reiner Stromlieferverträge zusätzlich notwendig, da die Stromversorgung nunmehr aufgebaut ist in getrennte Bereiche Netznutzung und Stromlieferung. Einmütig Beschluss gefasst wurde abschließend darüber, die Kindergeldabrechnung der Familienkasse bei der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung (AKDB) zu übertragen.

drucken nach oben