Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf  |  E-Mail: info@hunderdorf.de  |  Online: http://www.hunderdorf.de

17.12.2010

Aus der Jahresabschluss-Sitzung

„Wir können auf ein sehr erfolgreiches Jahresgeschehen zurückblicken. Mit den Investitionsmaßnahmen des  6- Millionen-Euro-Haushalts konnten wir viele Maßnahmen tätigen und die kontinuierliche Gemeindeentwicklung fortsetzen. Vieles, wenn auch nicht alles, wurde erreicht.", konstatierte Bürgermeister Hans Hornberger zufrieden bei der Jahresabschlusssitzung des Gemeinderates im Gasthaus Karl Solcher, Ehren. Der Gemeindechef sagte ein großes „Dankeschön" und konstatierte: „Eckpfeiler dieser erfolgreichen Gemeindepolitik war wieder eine verlässliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit".
Das Gemeindeoberhaupt lies sodann die wichtigsten Ereignisse Revue passieren, untermalt mit den Jahresbildern des Geschäftsleiters Xaver Kern. „Gute Resonanz für das Baugebiet „Hochfeld-Süd III" (Brunnenstraße), Restfinanzierung der Kanalbaumaßnahme BA 13 und Zuwendungsbewilligung mit 1,2 Millionen Euro, Deckenbauverstärkung an der Gemeindeverbindungsstraße Thananger-Gaishausen-Ehren, Beginn der Ortsstraßensanierungen Au vorm Wald und Nolteweg sowie Abschluss der Ortskernsanierung am ehem. Bahnhofsplatz mit der Begrünung" bilanzierte das Gemeindeoberhaupt heuer als bedeutendes Gemeindegeschehen. Erfreulich waren zudem die restliche Bauabwicklung der Hoferschließungsmaßnahmen Hoch; Stockwies und Öd, die Einweihung des Kinder-spielplatzes in Ehren und des neuen Mehrzweckfahrzeuges für die FFW Hunderdorf sowie die Neubeschaffung eines Transportfahrzeuges für den Bauhof. Im Rahmen der Pflege der Patenschaft mit der 5. Kompanie brachte die Gemeinde auch den besonderen Stellenwert zur Bundeswehr und den Soldaten zum Ausdruck, wobei das Gelöbnis in Hunderdorf ein Höhepunkt war.
Begründet wurde zum Schuljahrbeginn 2010/2011 auch die zukunftsweisende „Mittelschule Hunderdorf" im Schulverbund mit Mitterfels und Stallwang. Neueröffnet wurde auch eine moderne Gemeindebibliothek, die bestens vom Freundeskreis und von Sponsoren unterstützt wird.
Bedeutung wurde auch einer bestmöglichen Ausstattung der vier Feuerwehren zugemessen und für die FFW Hunderdorf der Ankauf eines Tanklöschfahrzeuges 16/24 Tr beschlossen. Für ihre stetige Einsatzbereitschaft gebühre den Feuerwehrlern besonderer Dank und Anerkennung, so Hornberger. Er würdigte sodann die Ergebnisse des ILE-Arbeitskreises zur Gemeindeentwicklung und die Planung und die Ausschreibungsvorbereitung für den Neubau der Kinderkrippe und für die Rathaussanierung. Zu einem aktiven Vereins- und Gemeindegeschehen trugen vielfältige Vereinsaktivitäten bei, so der Gemeindechef, der abschließend für das heurige Jahr 17 Geburten, 17 Eheschließungen und 26 Sterbefälle vermeldete bei einer rückläufigen Einwohnerzahl auf 3.265 Einwohner.
Hornberger dankte für die engagierte Unterstützung und für den loyalen Schulterschluss, die im Rathaus und allen Gemeindeeinrichtungen, mit der Pfarrei, Schule, Kindergarten und mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern immer möglich waren.

Zukunftsplanung und Dankesworte

„Zukunft planen - Zukunft gestalten. Der Zusammenhalt und der Einsatz bringt unsere Gemeinde auch 2011 weiter auf einen guten Weg", zeigte sich der Gemeindechef zuversichtlich. Schwerpunkte, für die größtenteils die Weichen bereits gestellt sind, werden sein der  Neubau der Kinderkrippe für Kinder von 0 - 3 Jahren, der Abschluss der Straßensanierungen Au vorm Wald und Nolteweg, die Reno-vierung des Rathauses und die Errichtung einer Hackschnitzelanlage am Bauhof. Weitere Vorhaben sind die Neubeschaffung eines Tanklöschfahrzeuges, die Sanierung des Leichenhauses und die Instandsetzung von Gemeindestraßen und Gehwegen. Sicher müssen für das eine oder andere Projekt Prioritäten gesetzt werden aufgrund der finanziellen Möglichkeiten, so der Redner.

Ein besonderes Lob sprach Konrektor Kornel Klar - auch namens des Schulleiters Reinhard Dietz und des Lehrkörpers - an den Bürgermeister und Gemeinderat sowie die Verwaltung aus für die gute gemeinsame Arbeit, wobei heuer die Einführung der Mittelschule und die ebenso für die Schule wichtige Neuerrichtung der Gemeindebibliothek im Vordergrund standen. Es erfolge eine hervorragende Unterstützung und eine bestmögliche Ergänzungsausstattung zum Vorteil der Schule und der Kinder.
2. Bürgermeister Jürgen Tanne betonte, die Gemeinde habe allen Grund, dankbar zurückzuschauen. Der Abschluss der Ortskernsanierung, das Neubauvorhaben Kinderkrippe und das zentrumsnahe Baugebiet „Brunnenstraße" haben dazu beigetragen, dass Hunderdorf Attraktivität habe für eine gute Weiterentwicklung. Auch die Bundeswehrpatenschaft sei ein positiver Aspekt für die Gemeinde und Bundeswehr. Tanne dankte dem ersten Bürgermeister Hans Hornberger für sein großes Engagement, das die Gemeinde weiter nach vorne gebracht habe. Bestens unterstützt wurden die Gemeindeverantwortlichen wieder von einer kompetenten Verwaltung. Pfarrer Martin Müller konstatierte: „Die Zusammenarbeit läuft sehr gut und macht Freude zwischen der Pfarrei und der politischen Gemeinde mit Bürgermeister, Gemeinderat und den verschiedenen Gemeindeinstitutionen". Auch das Zusammenwirken beim Neubauprojekt „Kinderkrippe" habe Anerkennung bei der Diözesan-Fachstelle erfahren, so der Pfarrherr. Für ein stets harmonisches Miteinander richtete sodann Verwaltungsleiter Xaver Kern besonderen Dank an  Bürgermeister Hans Hornberger, der mit seiner engagierten Arbeit eine beachtliche Erfolgsbilanz erreichen konnte. Ein Dankeschön erhielten zudem alle Anwesenden, mit denen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit erfolgte einschl. Bürgermeisterstellvertreter Tanne und Kronfeldner, Gemeinderat und Verwaltungspersonal.

 

drucken nach oben