Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf  |  E-Mail: info@hunderdorf.de  |  Online: http://www.hunderdorf.de

09.02.2009

Von der Verwaltungsgemeinschaft

Hunderdorf/Neukirchen/Windberg Für die Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf wird ein Haushalt mit einem Gesamtetat von 754.800 Euro für das Jahr 2009 aufgestellt. Das ist die Entscheidung der im Rathaus Hunderdorf tagenden Gemeinschaftsversammlung, dem Beschlussorgan der Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf mit den Mitgliedsgemeinden Hunderdorf, Neukirchen und Windberg. „Auch wir haben uns bemüht, wieder einen sparsamen und wirtschaftlichen Haushalt aufzustellen", so Gemeinschaftsvorsitzender Hans Hornberger, Bürgermeister der Gemeinde Hunderdorf. Der Redner dankte seinem Stellvertreter und Bürgermeisterkollegen Seidenader (Neukirchen) und Gstettenbauer (Windberg) für die gute Zusammenarbeit, ebenso dem Geschäftsleiter Xaver Kern und dem gesamten Verwaltungspersonal für die unterstützende Arbeit.

Zunächst wurde der Gemeinschaftsversammlung der Bericht des Prüfungsausschusses über die örtliche Rechnungsprüfung bekannt, der keine Prüfungserinnerungen enthielt. Dann gab Kämmerer Josef Michl das Ergebnis der Jahresrechnung 2008 bekannt, die mit bereinigten Solleinnahmen und Sollausgaben mit 751.893 Euro abschließt. Die Jahresrechnung wurde sodann mit diesem Ergebnis festgestellt und dabei auch geringfügige Haushaltsüberschreitungen genehmigt, die jedoch durch anderweitige Einsparungen wieder gedeckt waren. Zugleich wurde zur Jahresrechnung einmütig Entlastung erteilt.

 

Sodann ging Gemeinschaftsvorsitzender Hornberger auf den Vorbericht zum Haushaltsplan 2009 ein, der wiederum nach wirtschaftlichen und sparsamen Gesichtspunkten erstellt wurde. Die Pro-Kopf-Umlage sei geringfügig auf 76,68 Euro gestiegen gegenüber dem Vorjahr mit 73,20 Euro, da sich auch allgemeine Preis- und Entgeltsteigerungen niederschlagen. Erfreulich sei, dass die Verwaltungsgemeinschaft schuldenfrei ist und über eine Rücklage von gut 89.000 Euro verfügen könne. Der Stellenplan sei geringfügig angepasst worden. Kämmerer Josef Michl, dem der Verwaltungsvorsitzende für die Haushaltsvorbereitung besonderen Dank zollte, erläuterte sodann noch einzelne Ansätze im Haushaltsplanentwurf. Abschließend wurde der Haushaltsplanentwurf 2009 mit einem Gesamtetat 754.800 Euro einmütig angenommen. Die Einnahmen und Ausgaben im Verwaltungshaushalt beziffern sich auf 709.100 Euro, auf den Vermögenshaushalt entfallen 45.700 Euro. Mit 11:0 Stimmen wurde auch die entsprechende Haushaltssatzung erlassen und die Verwaltungsumlage mit 76,68 Euro pro Kopf festgelegt bei einem ermittelten Umlagebedarf von insgesamt 474.900 Euro. Der Einwohnerstand beziffert sich auf 6.193 (Vorjahr 6.178). Folgende Verwaltungsumlagen entfallen auf die einzelnen Gemeinden: Gemeinde Hunderdorf 251.674 Euro bei 3.282 Einwohnern, Gemeinde Neukirchen 141.404 Euro bei 1.824 Einwohnern und Gemeinde Windberg 81.821 Euro bei 1.068 Einwohnern.

Die größten Einnahmen neben der Verwaltungsumlage sind die staatliche Zuweisung nach dem Finanzausgleichsgesetz mit 103.000 Euro und die Verwaltungsgebühren mit 31.500 Euro. Die größten Ausgaben sind die Personalkosten mit 475.000 Euro, die EDV-Kosten mit 42.000 Euro, die Post- und Fernmeldegebühren einschließlich Online-Dienste mit 17.200 Euro, Bürobedarf/Bücher ebenso mit 17.200 Euro sowie die Rathausmiete mit 22.100 Euro. Investitionsausgaben sind mit 15.000 Euro vorgetragen. Es handelt sich dabei insbesondere um die Aufrüstung der EDV-Anlage, Bürostühle, Registraturregal und elektronische Archivierung. Die Bürgermeister wurden ermächtigt, für das Easy-Archiv sich der etwaigen Sammelbestellung über den Bayer. Gemeindetag-Kreisverband anzuschließen, um den Auftrag nach wirtschaftlichsten Gesichtspunkten mit Rabattbezug zu vergeben. Abschließend informierte der Gemeinschaftsvorsitzende über den geschlossenen Ausbildungsvertrag, wonach ab 1.9.2009 in der Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf ein Auszubildender für den Beruf „Verwaltungsfachangestellter" beschäftigt wird.

drucken nach oben