Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf  |  E-Mail: info@hunderdorf.de  |  Online: http://www.hunderdorf.de

08.06.2017: Aus dem Gemeinderat

Vor seiner kürzlich stattgefundenen Sitzung verschaffte sich der Gemeinderat ein Bild vom Bauvorschritt bei der Sanierung der WC-Anlagen im Erdgeschoss der Mittelschule. Zwischenzeitlich sind die Wandfliesen in den Toillettenräumen für Jungen und Mädchen, Lehrkräfte und Behinderte angebracht. Die Baumaßnahme liegt im Zeitplan, wie Erster Bürgermeister Hans Hornberger hierzu konstatieren konnte. Im Sitzungsverlauf konnte der Gemeinderat die Abwägungsbeschlüsse hinsichtlich der im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung eingegangenen Stellungnahmen zur Änderung des Flächennutzungsplans und zur Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans für ein geplantes Sondergebiet Freiflächenphotovoltaikanlage Hofdorf fassen. Die insbesondere noch geforderten ökologischen Ausgleichsflächen wurden nunmehr dargestellt, ebenso wurde der Nachweis geführt, dass aus artenschutzrechtlicher Sicht keine Verbotstatbestände beim Bau der Photovoltaik-Anlage bestehen. Somit konnte das Gemeindergremium beschließen, dass nunmehr die öffentliche Auslegung durchgeführt werden kann. Der Gemeinderat wurde informiert, dass im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung im Verfahren zur Aufstellung eines Bebauungsplans mit integrierten Grünordnungsplan „WA Lindfeld III“ und die diesbezügliche notwendige Änderung des Flächennutzungsplans seitens des Landratsamtes Straubing-Bogen und des Bayerischen Bauernverbandes Stellungnahmen eingangen sind. Eine Abwägung der jeweiligen Einwendungen hierzu konnte noch nicht vorgenommen werden. Berührt sind Belange des speziellen Artenschutzes. Hierzu wurde eine entsprechende nachweisführende Kartierung gefordert, um prüfen zu können, ob der zu überplanende Bereich einen Lebensraum für Brutvögel wie z.B. Kiebitz, Rebhuhn, Schafstelze und Wachtel darstellt. Die Fa. Flora+Fauna Partnerschaft, Regensburg ist bereits beauftragt worden, eine diesbezügliche gutachterliche Prüfung durchzuführen. Auch die Belange des Immissionsschutzes sind zu prüfen, weil das geplante allgemeine Wohngebiet an der stark befahrenen Kreisstraße SR 71 liegt. Es ist erforderlich, die Lärmbelastung des Neubaugebietes durch die SR 71 zu ermitteln, zu bewerten und mit anderen öffentlichen Belangen und privaten Interessen abzuwägen. Gemäß der Stellungnahme des Bayerischen Bauernverbands stimmt dieser wegen eines in naher Entfernung liegenden Vollerwerbsbetriebes mit Rinderhaltung, Schweinezucht und -mast, sowie einer im Bau befindlichen Biogasanlage nicht zu. Der Gemeinderat beauftragte des das Ingenieurbüro IFB Eigenschenk, Deggendorf zur Erstellung entsprechender Gutachten zur Feststellung der Lärm- und Geruchsimmissionen bei Honorarkosten in Höhe von rund 7.000 Euro.

Zu einem Bauleitplanungsverfahren der Stadt Bogen zur Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplan mit Deckblatt Nr. 38 und dem Bebauungsplan „SO Photovoltaik Bärndorf“ wurde die Gemeinde Hunderdorf als Träger öffentlicher Belange gehört. Gegen die geplante Photovoltaik-Freilandanlage auf Flächen südlich der Bundesautobahn A 3 Passau-Regensburg im Bereich östlich der Anschlussstelle Bogen bei Bärndorf waren seitens der Gemeinde Hunderdorf keine Einwendungen vorzutragen. Zur Vermeidung von Dauerparkern und damit einer nicht zweckgemäßen Nutzung des Parkplatzes am Kinderspielplatz im Quellenweg, sprach sich der Gemeinderat für eine Benutzung des Parkplatzes nur unter Verwendung der Parkscheibe bei einer Höchstparkdauer von 2 Stunden aus und ordnete die entsprechende Beschilderung an. Einstimmig befürwortete das Gemeindegremium den Antrag einer Firma auf Aufstellung einer Gefahrstellen-Beschilderung wegen des die Thananger Straße querenden Staplerverkehrs.

Das gemeindliche Einvernehmen und die notwendigen Befreiungen hinsichtlich notwendig werdender Auffüllungen und geringfügiger Überschreitungen der Baugrenzen erteilte der Gemeinderat einem Bauantrag auf Errichtung von drei Lagerhallen im Gewerbegebiet Breitfeld, ebenso wie dem Antrag auf Errichtung und Erhöhung der bestehenden Einfriedung mittels Gabionen im Quellenweg 16. Zustimmung fand auch ein Antrag auf Vorbescheid zur Errichtung eines Bungalows in Hofdorf auf Fl.Nr. 951/4. Informieren konnte Bürgermeister Hans Hornberger auch, dass der Wiederaufbau der restaurierten Orgel in der Kirche in Hofdorf in der Woche vom 26. bis 30.06.2017 erfolgen wird. Im nichtöffentlichen Teil standen Beschlussfassungen zu Vorkaufsrechts- und Grundstücksangelegenheiten an.

drucken nach oben