Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf  |  E-Mail: info@hunderdorf.de  |  Online: http://www.hunderdorf.de

23.07.2015: Aus dem Gemeinderat

„Die Generalsanierung des Hallenbades ist geboten und wird angestrebt“. Dies beschloss der Gemeinderat in der jüngsten Sitzung. Dabei hat sich das Ratsgremium auch für die Dorferneuerung Steinburg und für den Ankauf eines Tragkraftspritzenfahrzeugs für die FF Gaishausen und eines Gerätewagens-Logistik 2 für die FF Hunderdorf ausgesprochen.

 

 

Bürgermeister Hans Hornberger und Geschäftsleiter Hans Pollmann informierten über den aktuellen Sachstand zur Einleitung einer „Einfachen Dorferneuerung“ im Gemeindeteil Steinburg. Der Gemeinderat sprach sich dafür aus, das „Einfache Dorferneuerungsverfahren“ einzuleiten und beim Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern den vorzeitigen Maßnahmebeginn sowie die Bezuschussung der Planungsleistungen zu beantragen. Der Planungsumfang umfasst die Fachplanungen Grünordnung und Dorfökologie, die ortsräumliche Planung, den Vitalitätscheck mit vertiefender Leerstandsuntersuchung sowie verschiedene Beratungsleistungen.

 

Nachfolgend billigte das Beschlussgremium den Deckblattentwurf Nr. 12 zur Änderung des Bebauungsplanes „Wegern I“ mit integriertem Grünordnungsplan der Architektengemeinschaft Hornberger, Illner & Weny, Straubing in der Fassung vom 23. Juli und die erneute öffentliche Auslegung und Behördenbeteiligung aufgrund der vorgenommenen Planungsergänzungen. Zum Tagesordnungspunkt „Generalsanierung der Schwimmhalle mit Lehrschwimmbecken, der Toilettenanlagen in der Mittelschule, der Tartanfläche im Schulhof und Umfeldgestaltung“ fand bereits vor der Sitzung ein Ortstermin durch den Gemeinderat statt, bei dem auch seitens der Schulleitung und des Elternbeirates verschiedene Gestaltungswünsche vorgebracht wurden. Ingenieur Josef Hartl von HIW Gesellschaft von Architekten mbH, Bogen, erläuterte die derzeit eingeplanten Sanierungsmaßnahmen und sprach dann in der Sitzung von geschätzten Kosten von rund 614.000 Euro. Der Bürgermeister berichtete zudem, dass die bereits vorgenommenen Trinkwassersanierung und Brandschutzmaßnahmen im Schwimmbad noch bezuschusst werden, wenn innerhalb von fünf Jahren mit der Generalsanierung begonnen werde. Der Gemeinderat sah zusätzlich zu den bereits aufgezeigten Maßnahmen auch die Sanierung der Duschanlagen und der Umkleideräume durch Erneuerung der Boden- und Wandfliesen sowie die Erneuerung der Umkleidespinde als bedarfsnotwendig an. Das Planungsbüro HIW, Bogen, wurde beauftragt, die entsprechenden Kosten hierfür noch zu ermitteln. Danach seien vom Bürgermeister mit der Regierung die Bezuschussung und die schulaufsichtliche Genehmigung abzustimmen.

 

Fortfahrend gab das Gemeindeoberhaupt den Antrag des Waldkindergartens Bogen auf finanzielle Unterstützung zur Anschaffung von Einrichtungsgegenständen bekannt. Mit zehn gegen fünf Stimmen wurde ein einmaliger Zuschuss von 2.000 Euro gewährt. Bürgermeister Hans Hornberger und Bauhofmitarbeiter und Gemeinderat Markus Feldmeier stellten sodann die Funktionsweise und Vorteile eines Reinigungsgerätes für Straßensinkkästen dar. Der Gemeinderat beschloss den Ankauf des Straßensinkkastenreiniger-Gerätes Typ SKR II-Grundgerät mit Schwenkvorrichtung, Hubwinde und Deckelheber bei der Firma W. Schmailzl, Adlkofen, zum Preis von knapp 14.000 Euro. Weiterhin wurde der Ankauf einer Laderaufnahme von der Fa. Atlas Kern, Bogen, zur Eigenmontage zum Preis von etwa 600 Euro gebilligt. Die Mitnutzung von Seiten der interessierten VG-Mitgliedsgemeinden wurde ebenso gutgeheißen im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit bei einer Kostenbeteiligung oder Leihgebühr.

Zum Ankauf eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeuges (TSF) für die FF Gaishausen und eines Gerätewagens Logistik 2 für die FF Hunderdorf berichtete 2. Bürgermeister Helmut Kronfeldner über das Ergebnis einer gemeinsamen Besprechung. Nachdem das bisherige Tragspritzenfahrzeug (TSF) der FF Gaishausen, Bj. 1985, nicht mehr den feuerwehrtechnischen Anforderungen standhält, stimmte der Gemeinderat für die Anschaffung eines TSF mit Beladung bei geschätzten Kosten in von 100.000 Euro. Hierfür ist in den nächsten Wochen vom beauftragten Planungsfachbüro Strobl die öffentliche Ausschreibung zu veranlassen. Bezüglich der Anschaffung des Gerätewagens-Logistik 2 mit Zusatzbeladung Modul „Wasserversorgung“ (GW-L2) für die FF Hunderdorf kann laut Sachstandsbericht auch alsbald das Leistungsverzeichnis für die öffentliche Ausschreibung erstellt werden, wobei Kosten von voraussichtlich 215.000 Euro zu erwarten sind. Dazu stehen eine Zuweisung der Regierung v. Niederbayern mit 70.000 Euro sowie ein Zuschuss des Landkreises in Aussicht.

 

Zu den Baugesuchen für die Errichtung einer Garagen- u. Terrassenüberdachung in Hochfeldstraße 15 sowie Errichtung eines Zwerchgiebels beim Wohnhaus in Quellenweg 33 wurde das gemeindliche Einvernehmen hergestellt. Der Bürgermeister informiert den Gemeinderat über die Besetzung der Stelle im „Freiwilligen Sozialen Jahr“ (FSJ) mit Daniel Ernecker für das Schuljahr 2015/2016, den aktuellen Ausgabenstand von 279.436 Euro beim Kinderkrippenaus- und anbau sowie die vorgesehenen Einrichtung von zentralen Rettungstreffpunkten in der Gemeinde im Rahmen der „Rettungskette Forst“.

drucken nach oben