Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf  |  E-Mail: info@hunderdorf.de  |  Online: http://www.hunderdorf.de

90. Geburtstag Ehrenbürger Klar Kornel

90. Geburtstag Klar Kornel
Im Bild von links: Landrat-Stellvertreter Franz Xaver Eckl, Dorothea Wolf (BLLV), Ruth und Kornel Klar, Reinhard Windschiegl (BLLV) und Bürgermeister Hans Hornberger; Foto: xk
Viele Glückwünsche gab es für den allseits geschätzten Konrektor i.R. und Ehrenbürger Kornel Klar zu seinem 90. Geburtstag am Montag. Diesen Ehrentag nahmen zahlreiche Gratulanten zum Anlass, die besten Wünschen auszusprechen und damit auch ein besonderes „Dankeschön“ zu verbinden. Herr Klar war seit Jahrzehnten ein unermüdlicher Ortschronist und hat sich um die Gemeinde Hunderdorf, die weiteren Mitgliedsgemeinden Neukirchen und Windberg der Verwaltungsgemeinschaft, für viele Ortsvereine sowie für Geschichtsforschung im Landkreis und weit darüber hinaus in besonderem Maße verdient gemacht. Neben den Verwandten und der Nachbarschaft übermittelten die besten Gratulationswünsche für den Landkreis Straubing-Bogen der stellvertretende Landrat Franz Xaver Eckl, für die Gemeinde Hunderdorf Bürgermeister Hans Hornberger, für die Pfarrgemeinde Pfarrer Martin Müller und für den BLLV Kreisverband Bogen Dorothea Wolf und Reinhard Windschiegl. Auch Vertreter des SV Hunderdorf und der EC-Abteilung, der FFW Hunderdorf, des Fremdenverkehrsvereins Steinburg und des WSV St. Englmar gratulierten. „In Würdigung seiner besonders herausragenden Verdiente um Heimat, Vereine, Kultur und Brauchtum“ wurde Kornel Klar im Jahre 1993 von der Gemeinde Hunderdorf zum Ehrenbürger ernannt, 1990 mit der Josef-Schlicht-Medaille des Landkreises und 2011 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Kornel Klar, erblickte am 11.05.1925, Mokrin/Rikinda, ehem.Jugoslawien, das Licht der Welt. Infolge der Kriegsereignisse erfolgte 1944 die Flucht aus der angestammten Heimat und im Juni 1945 kamen die Klar`s als Flüchtlingsfamilie nach Hunderdorf. Im Oktober 1945 erfolgte die erste Anstellung als Lehrer in Englmar. Nachdem zur Erteilung eines heimatkundlichen Unterrichts schriftliche Unterlagen fehlten, entdeckte seine Vorliebe für die Geschichte und besuchte in der Folgezeit Archive und Bibliotheken, kaufte Literatur und sammelte Berichte aus Zeitungen und Zeitschriften. Weitere Lehrerstationen waren von 1951 bis 1961 in Neukirchen, dann bis 1965 in Windberg und bis 1987 in Hunderdorf. 1985 erschein sein erstes Buch, das „Neukirchner Heimatbuch“. Aus der Ehe mit Hildegard Schroll .(+ 23.1.1982) entstammen drei Söhne und eine Tochter. In zweiter Ehe ist er verheiratet mit Ruth Klar. Seine Freude sind auch die sieben Enkelkinder und fünf Urenkel. Nach der Pensionierung 1987 widmete sich Klar voll und ganz der Heimatforschung. Es erschienen einige gedruckte Chronikbände. Darüber hinaus verfasste und fertigte Klar bis zum Jahr 2009 in Kopierausgabe rund 60 Chronikbroschüren mit wertvollen Geschichtszusammenfassungen. Die Titel reichen von „Geschichte der ehemaligen Gemeinden Steinburg und Gaishausen“, Chroniken von Hofdorf und Apoig, Hunderdorf im 20. Jahrhundert, bis hin zu Broschüren über Schulen, Kirche und Pfarrei, Post und Eisenbahn, Burgen, Schlösser und Hofmarken südlich und nördlich der Donau, Geschichte der Orte im Altlandkreis Bogen, und Einiges mehr. Sein unentgeltliches ehrenamtliches Engagement ist von unbezahlbarem Wert. Voller Schaffensfreude sammelte er zuletzt bis 2013 weiterhin die Jahreschroniken der Gemeinden. Klar war und ist auch ein stetiger Förderer und Gönner zahlreicher Vereine. Wenn man ihn brauchte, war er zur Stelle, sei es für Chroniken, Festbeschriftungen, Vereinstaferl usw. Zusammengezählt hat er insgesamt 125 Jahre verschiedene Ehrenämter im Sportverein Hunderdorf inne. Klar ist ein Mann, der sich neben der Sorge um die Seinen und seinem beruflichen Leidenschaft als Lehrer besonders auch für das Vereins- und Gemeinwohl und für die Ideale des Roten Kreuzes in herausragender Weise einsetzte.

drucken nach oben