Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf  |  E-Mail: info@hunderdorf.de  |  Online: http://www.hunderdorf.de

Bundesvorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Ingbert Liebing im Rathaus Hunderdorf empfangen.

Liebing Ingbert

Der Bundesvorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU, Ingbert Liebing, zugleich Landesvorsitzender der CDU Schleswig-Holstein und Mitglied des Deutschen Bun-destages trug sich am Mittwoch in das Goldene Buch der Gemeinde Hunderdorf ein. Der Bundesvorsitzende besuchte im Rahmen seiner zweitägigen Wahlkreisbesuchstour im Wahl-kreis Straubing, auf Einladung und in Begleitung des Bundestagsabgeordneten Alois Rainer, auch die Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf.
Die beiden Bundestagsabgeordneten Ingbert Liebing und Alois Rainer wurden im Rathaus Hunderdorf vom Gemeinschaftsvorsitzenden der Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf und Bürgermeister Hans Hornberger, vom Vizepräsidenten des Bezirkes Niederbayern Franz Schedlbauer, dem Bürgermeister der Mitgliedsgemeinde Windberg, Johann Gstettenbauer, und den stellvertretenden Hunderdorfer Bürgermeistern Helmut Kronfeldner und Max Hö-cherl empfangen und herzlich willkommen geheißen. Der Besuch sei für Hunderdorf eine Ehre, so der Rathauschef. Der Rathauschef stellte kurz seine 3.263 Seelen Gemeinde vor, in-formierte über die Grund- und Mittelschule, Kindertagesstätte mit einer Kinderkrippe und einer Kinderkrippe in Bau, Gemeindebibliothek Hunderdorf-Neukirchen-Windberg und wei-tere Infrastruktureinrichtungen, die der kontinuierlichen Gemeindeentwicklung förderlich sind. Um die im Vergleich zu den größer strukturierten Verwaltungseinheiten in Schleswig-Holstein die kleinteiligen, aber trotzdem gut funktionierenden Kommunalstrukturen in Bayern kennenzulernen, informierte sich der Bundestagsabgeordnete Ingbert Liebing deshalb vor Ort bei den Bürgermeistern über den Aufbau und die Organisationsstruktur einer Verwaltungs-gemeinschaft am Beispiel der Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf. Gemeinschaftsvorsit-zender Hans Hornberger zeigte auf, dass zurückblickend gesagt werden könne, dass die Bil-dung der Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf zum 01.05.1978 eine zukunftsweisende Ent-scheidung zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger war.

Der Bundesvorsitzende informierte über die derzeitig auf Bundesebene laufenden Bestrebun-gen im Benehmen mit dem Bundesfinanzministerium klare Rechtsvorgaben zu erarbeiten, um die Umsatzsteuerfreiheit für im Rahmen interkommunaler Zusammenarbeit erbrachte Leis-tungen zwischen Gemeinden weiter zu ermöglichen.

Dem Termin in Hunderdorf vorangegangen war auch ein Besuch des Bundesvorsitzenden Ingbert Liebing und MdB Alois Rainer in der Mitgliedsgemeinde Neukirchen mit Empfang durch Bürgermeister Rudi Seidenader und Rundgang über die Baustelle des in Errichtung befindlichen Freizeitparks EDELWIES FamilienFreizeit.

drucken nach oben