Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf  |  E-Mail: info@hunderdorf.de  |  Online: http://www.hunderdorf.de

31.05.2013 Verabschiedung von Waltraud Scherz

verabschiedung waltraud

 

Waltraud Scherz, langjährige Verwaltungsangestellte bei der Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf, wurde am Mittwoch im Rahmen einer Feierstunde in der Rathaus-Geschäftsstelle mit den besten Wünschen in die Freistellungsphase der Altersteilzeit verabschiedet. Gemeinschaftsvorsitzender Hans Hornberger und Verwaltungsleiter Hans Pollmann bedankten sich für die wertvolle und kollegiale Zusammenarbeit. 


Waltraud Scherz kann auf rund 38 stolze Jahre der Mitarbeit in der öffentlichen Verwaltung, davon rund 10 Jahre beim Landratsamt und  rund 28 Jahre bei der Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf zurückblicken. Zum 1. Juni tritt sie nun in die passive Phase der Altersteilzeit. Dies nahm Bürgermeister und Gemeinschaftsvorsitzender Hans Hornberger mit seinen Bürgermeistermeisterkollegen Rudi Seidenader und Hans Gstettenbauer sowie das gesamte Rathauspersonal um Geschäftsleiter Hans Pollmann zum Anlass, die geschätzte Verwaltungsangestellte mit herzlichen Dank und den besten Wünschen gebührend in den Vorruhestand zu verabschieden.

 

Wie  Rathaus- und Verwaltungschef Hans Hornberger ausführte, trat Waltraud Scherz am 1. August 1969 ihren Dienst als Auszubildende beim Landratsamt Bogen an (ab 1972 Straubing-Bogen) und wurde danach ab Oktober 1971 als Vollzeitbeschäftigte übernommen. Vom Oktober 1977 bis Februar 1980  folgte eine Beschäftigung in Teilzeit-Angestellte. Nach der Kindererziehungszeit wurde Waltraud Scherz am 1. Dezember 1986  von der Verwaltungsgemeinschaft Hunderdorf in Teilzeit angestellt und hat seither treue und gewissenhafte Dienste in der Hauptverwaltung der Verwaltungsgemeinschaft mit den drei Mitgliedsgemeinden Hunderdorf, Neukirchen und Windberg geleistet. Hornberger führte aus, dass er in seiner Amtszeit  Waltraud Scherz als wertvolle Mitarbeiterin kennengelernt habe und dabei ihre  freundliche, ehrliche und natürliche Art zu schätzen wusste. „Jeder Abschied bedeute auch einen neuen Anfang, Freunde zu verlassen, liebgewonnene Gewohnheiten aufzugeben, aber auch immer Freude auf Neues, neue Schritte vorwärts auf dem Weg des Lebens", so der Gemeinschaftsvorsitzende. Er wünschte abschließend auch Namens der Bürgermeisterkollegen Seidenader und Gstettenbauer für die passive Altersteilzeit und den weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute, Gesundheit und Schaffenskraft.

 

Als langjähriger Kollege und jetziger Geschäftsleiter hob Hans Pollmann namens der Kolleginnen und Kollegen hervor, dass mit Waltraud Scherz in all den Jahren immer „sche zum zusammenarbeitn war" und sprach von einer stets zuverlässigen, freundlichen, und liebenswerten  und auch mütterlichen Kollegin. Pollmann erinnerte an einige heitere Begebenheiten, die sich im Verwaltungsalltag um Waltraud Scherz ereigneten. Für die Zukunft wünschte der Verwaltungsleiter für das gesamten Verwaltungspersonals und persönlich Waltraud Scherz eine glückliche Zukunft bei bester Gesundheit, um die Freistellungsphase der Altersteilzeit und anschließende Rentnerzeit im Kreise der Familie und der Enkelkinder sowie der Hobby-Malerei in vollen Zügen genießen zu können.

drucken nach oben